Qualitätskontrolle
mit Hilfe Instrumenteller Analytik
Was ist Quira?
Das Quira-Auswahlmenü
Die Bedeutung der Material-Nummer
Die Arbeitsanweisung
Das Ergebnis
Optionen
Schulung
Anwender von Quira
Zurück!
Zurück zur UIRA-Homepage




UIRA


Was ist Quira?

QUIRA ist ein Werkzeug für die Automatisierung von Qualitativen und Quantitativen Methoden der Instrumentellen Analytik, die routinemäßig durchgeführt werden sollen ("Quality by Instrumental Analysis"). Der Einsatz von QUIRA empfiehlt sich überall dort, wo in analytischen Laboratorien Analysendaten in einem geordneten Umfeld aufgenommen werden sollen. Dies beinhaltet die Strukturierung nach Aufgabenstellung und Materialnummern einschließlich materialspezifischer Arbeitsanweisungen und einer geordneten und später recherchierbaren und statistisch auswertbaren Dokumentation der Analysenergebnisse. Der Umgang mit QUIRA ist äußerst einfach, so daß ein unmittelbarer Einsatz vor Ort im Betrieb ohne langwierige Einarbeitung möglich ist. QUIRA ist allgemein auf alle Methoden der computergekoppelten Instrumentellen Analytik anwendbar. Am Beispiel der IR-Spektroskopie soll im folgenden dargestellt werden, wie sich QUIRA dem Anwender vor Ort (Operator) präsentiert:
Gehe zum Seitenanfang!

Analysen-Menüpunkte

Dem Operator wird eine Auswahl aller möglichen Arbeitspunkte gezeigt, von denen er einen auswählen kann:
Gehe zum Seitenanfang!

Eingabe des zu analysierenden Materials

Im nächsten Schritt wird dem Operator eine Maske präsentiert, die entsprechend auszufüllen ist. Am wichtigsten ist hierbei die Kennzeichnung des Materials, die entweder als maximal 8-stellige Material-Nummer oder als beliebig lange Lang-Material-Nummer eingegeben werden kann. Die Material-Nummer entscheidet, welche Art von Analyse mit der betreffenden Probe durchgeführt wird. Hierbei können auch mehrere Analysenmethoden wie z.B. eine Identitätskontrolle und eine anschließende quantitative Gehaltsbestimmung miteinander gekoppelt werden. Der Operator muß über die Eingabe der Material-Nummer hinaus keine weitere Entscheidung mehr treffen. Die Information welche Analyse mit dem betreffenden Material unter dem ausgewählten Analysen-Menüpunkt durchgeführt wird liegt bereits vor. Gibt der Operator eine unbekannte Material-Nummer oder eine Material-Nummer ein, die unter dem ausgewählten Analysen-Menüpunkt nicht zugelassen ist, so wird der Eintrag mit einer entsprechenden Meldung zurückgewiesen. Dieser eindeutige Ablauf ist natürlich nur dann möglich, wenn die hierfür notwendige Information vorher von einem Systemadministrator eingegeben worden ist. Hierzu steht ein unabhängiges Programm QUTIL zur Verfügung. Mit Hilfe dessen können die Analysen-Menüpunkte, die möglichen Analysenmethoden und die Material-Nummern festgelegt werden. Für jedes Material wird dann genau definiert unter welchen Analysen-Menüpunkten es später bearbeitet werden kann und welche Analysenmethoden bei einer gegebenen Kombination Analysen-Menüpunkt/Material-Nummer durchzuführen sind. Die Struktur des Arbeitsablaufes kann auf diese Weise sehr flexibel gestaltet werden, denn es sind insgesamt 100 Analysen-Menüpunkte erlaubt, und für ein bestimmtes Material können unter jedem dieser Menüpunkte bis zu 10 Analysenmethoden vorgesehen werden, von denen jede wiederum aus 10 Submethoden (Mehrkomponentenanalyse) bestehen kann. Damit kann QUIRA für komplizierte Analysenabläufe mit vielen unterschiedlichen Produkten konfiguriert werden.
Gehe zum Seitenanfang!

Arbeitsanweisung

Als nächstes erhält der Operator eine Arbeitsanweisung. Diese kann vom System-Administrator für jeden Analysen-Menüpunkt und bei Bedarf auch für bestimmte Material-Nummern festgelegt werden.
Gehe zum Seitenanfang!

Aufnahme der Probe und Ergebnis

Nach Aufnahme der Probe wird das Analysenergebnis ausgegeben. Die Art der Ausgabe hängt von der Analysenmethode ab. Nehmen wird das Beispiel einer qualitativen Analyse im Sinne einer Identitätskontrolle. In diesem Fall erscheinen Referenzspektrum und Probenspektrum wie folgt übereinander geplottet. Im vorliegenden Fall wird anhand des berechneten Korrelationskoeffizienten entschieden, daß Probe und Referenz nicht übereinstimmen. Sowohl der Spektren-Plot wie auch die nachfolgende Kurzausgabe des Analysenergebnisses können ausgedruckt werden. Damit ist die Analyse beendet und es wird zum Ausgangsmenü (Analysen-Menüpunkte) zurückgekehrt.
Gehe zum Seitenanfang!

Optionen

Durch die Trennnung des Konfigurationsprogramms QUTIL von dem für den Operator relevanten Routineprogramm QUIRA ist es möglich, komplexe Betriebsabläufe schnell und effizient innerhalb von QUIRA abzubilden. Auf Wunsch kann QUIRA kundenspezifisch vorkonfiguriert werden. Hierbei sind für ein bestimmtes Material unter einem bestimmten Analysen-Menüpunkt beliebige Kombinationen folgender Methoden möglich:
  • Einfache Spektrenaufnahme, mit der Möglichkeit als Analysenergebnis eine Bewertung bzw. einen Kommentar einzugeben.
  • Qualitative Analyse im Sinne einer Identitätskontrolle ("Compare").
  • Quantitative Analyse mit beliebig zu erstellenden OBEY-Methoden oder PROCEDURES.
  • Quantitative chemometrische Analysen (QUANT+).
Sollen mehrere Meßplätze mit QUIRA betrieben werden, so ist auf Wunsch eine Netzwerk-Version (z.B. unter Novell) erhältlich, wobei alle Meßplätze auf den gleichen Datenbestand (z.B. Spektrenbibliothek, Material-Stammdaten) zurückgreifen. Für die Eingabe von Daten im Routinebetrieb kann ein Barcode-Leser eingesetzt werden. Auf Wunsch ist eine statistische Auswertung der von QUIRA erzeugten Analysenergebnisse mit entsprechenden graphischen Darstellungen möglich (Zusatzprogramm QEXPL). Für die Vermessung flüssiger Proben kann QUIRA auf Wunsch mit einem Autosampler gekoppelt werden (Zusatzprogramm QAUTO). Auf Wunsch ist die Anbindung an ein LIMS-System möglich. QUIRA ist von der Konzeption so angelegt, daß es an unterschiedliche Analysengeräte unterschiedlicher Hersteller angepaßt werden kann. Dies eröffnet für Routinelaboratorien die Möglichkeit einer einheitlichen Benutzeroberfläche für unterschiedliche Analysensysteme.
Gehe zum Seitenanfang!

Schulung

Auf Wunsch sind Einführungskurse in die Chemometrie allgemein und in QUIRA speziell möglich, die den Anwender in die Lage versetzen sollen, sein eigenes Qualitätskontrollsystem mit QUIRA aufzubauen.
Gehe zum Seitenanfang!
Anwender von Quira
Zurück!